Zum Hauptinhalt springen

Sperrmüll-Aktionstage jetzt auch im Süden des Bezirks

Unser Antrag „Sperrmüllaktionstage auch im Süden des Bezirks verstetigen“ wurde in der gestrigen Bezirksverordnetenversammlung einstimmig angenommen und ist damit beschlossen.

Das Pilotprogramm „Sperrmüllaktionstage“ wird vom Senat finanziert. In allen Bezirken finden diese besonderen Tage rund um das Thema Müll statt. Das Programm findet bei den Menschen großen Anklang.  Leider fanden die Aktionstage in unserem Bezirk bisher nur in Friedenau und in Tempelhof statt. Ebenso angemessen ist es die Aktionstage auch in Marienfelde, Mariendorf und Lichtenrade stattfinden zu lassen. Wie in anderen Bezirken könnte es einen Informationstisch rund um die Vermeidung und die Trennung von Abfall, eine Reparaturstation und einen Tausch- und Verschenkemarkt geben. So können Besucher*innen sensibler für das Thema Müllvermeidung werden. Das Angebot ist auch eine wirksame Maßnahme gegen die illegale Müllentsorgung auf den Straßen.  
Dagegen war unser Antrag vom April mit dem gleichen Ziel „Marienfelde-Süd sauberer und grüner machen“ von allen Fraktionen abgelehnt worden. Mit dem neuen Antrags-Beschluss wurde von den Verordneten endlich anerkannt, dass diese Aktionen der BSR sinnvoll sind und auch mehr Ortsteile dabei einbezogen werden müssen.

Elisabeth Wissel, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE in der BVV TS