Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Potse - Angekündigte Räumung stoppen!

Jahrzehnte selbstbestimmter Jugendkultur lassen sich nicht mal einfach schnell "wegräumen"! Wir bringen an Mittwoch einen Ersetzungsantrag in die BVV ein, der das Bezirksamt auffordert, die Pläne für eine Räumung der selbstverwalteten Jugendeinrichtung in der Potsdamer Straße
180 zu stoppen. Eine polizeiliche Räumung inmitten einer pandemischen Notlage wäre grotesk und gemeingefährlich – auch der Bezirk kann kein Interesse daran haben, jetzt einen Massenauflauf von Polizisten, betroffenen Jugendlichen und Demonstrierenden inmitten eines Gebiets mit vielen Coronainfektionen zu provozieren. Die Verhandlungen zwischen Senat, Bezirk und den betroffenen Jugendlichen sind auf einem guten Weg und es muss jetzt abgewartet werden, bis ein Ergebnis für die Nutzung der Räume vorliegt. Potse bleibt! Wir werden jedenfalls nicht einfach zusehen, wie unsere Stadt Stück für Stück immer grauer, teurer, seelenloser und damit kinder- und jugendfeindlicher wird!

Zum Ersetzungsantrag: https://www.linksfraktion-tempelhof-schoeneberg.de/initiativen/detail/news/uebergangssituation-fuer-potse-und-drugstore-organisieren/