Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

PRESSEMITTEILUNG: Kein Leerstand in der Kurfürstenstraße

Lange Zeit waren die Mieter_innen der Kurfürstenstraße 145 und 149 im Ungewissen. Trotz Milieuschutz plante der derzeitige Investor den Abriss eines Wohngebäudes für ein Neubauprojekt. Der Abriss ist jetzt vom Tisch. Stattdessen wird es durch Gebäudeaufstockung und Umbau eine Nachtverdichtung geben. Nach Angaben von Anwohner_innen stehen insgesamt 19 Wohneinheiten mindestens seit einem Jahr leer, manche sogar bereits seit über zwei Jahren.

Die Zweckentfremdung wurde vom Eigentümer mit dem Bedarf an Umsetzungswohungen für den geplanten Abriss begründet. Da nun kein Abriss stattfinden wird, ist die Begründung für den Leerstand nicht mehr gegeben.

Dazu Dr. Christine Scherzinger, stadtentwicklungspolitische Sprecherin: "Der Leerstand in der Kurfürstenstraße 146 bis 149 ist schon lange ein Ärgernis und für viele Mieterinnen und Mieter nicht nachzuvollziehen. Hier wird Wohnraum entzogen, der dringend benötigt wird. Aufgrund der neuen Situation ist jetzt schneller Handlungsbedarf von Seiten des Bezirksamtes gefragt. Es ist dringend zu prüfen, ob der Leerstand vor dem Hintergrund der neuen Situation rechtmäßig ist. Wir als Linksfraktion fordern das Bezirksamt auf, die Rückführung der Wohnungen in den Wohnungsmarkt so schnell wie möglich umzusetzen. Es ist nicht hinzunehmen, dass 19 Wohnungen weiter leer stehen."

Dr. Christine Scherzinger, Sprecherin für Stadtentwicklung und Wirtschaft

Dateien