Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

PRESSEMITTEILUNG: Gemeinsam gegen jegliche Gewalt an Frauen und Mädchen

Zur Zustimmung der Linksfraktion in der gestrigen BVV zum Antrag „Signalkraft von Terre des Femmes nutzen!“, erklärt die frauenpolitische Sprecherin Carolin Behrenwald: „Der internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am 25. November soll ein starkes Signal gegen Diskriminierung und jede Art von Gewalt gegen Frauen und Mädchen senden. Die langjährige gute Arbeit, die „Terre des Femmes“ für den Kampf gegen häusliche Gewalt, weibliche Genitalverstümmelung und Zwangsehen mit immer neuen Kampagnen und starken Bildern führt und diese so in den Fokus der Öffentlichkeit rückt, hat einen großen Beitrag dazu geleistet, dass unsere Gesellschaft über diese Themen informiert und sensibilisiert wurde. Die Fahne von „Terre des Femmes“ am Aktionstag vor dem Rathaus zu hissen, ist für uns ein klares Statement, dass wir diese Arbeit unterstützen.“

Um die aktuelle Kampagne der Frauenrechtsorganisation „Den Kopf frei kriegen“, in der sich „Terre des Femmes“ für ein Kopftuchverbot für Mädchen ausspricht, gab es in der Vergangenheit jedoch viel Kritik und Rechtspopulismus-Vorwürfe. Die Vorstandsfrauen distanzieren sich jedoch deutlich von rückwärtsgewandten Frauen- und Menschenbildern, wie sie zum Beispiel von der AfD propagiert werden.

Dazu Carolin Behrenwald weiter: „Die Debatten, auch um die Kampagne „Den Kopf frei kriegen“, an die sich die Kritik gegen „Terre des Femmes“ vor allem richtet, müssen geführt werden. Das sollte gemeinsam mit allen Frauen passieren, die im Alltag von diesen Themen berührt werden. Wir wünschen uns am 25. November einen guten Aktionstag gegen jegliche Gewalt an Frauen und Mädchen und würden uns freuen, dass dies auch ein Startschuss für eine breite öffentliche Auseinandersetzung zu diesem Thema ist.“

BV Carolin Behrenwald, frauenpolitische Sprecherin

Dateien