Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Suppenküche Lichtenrade

Mündliche Anfrage der Bezirksverordneten Elisabeth Wissel (LINKE)

1. Frage
Aus welchen Gründen verzögert sich die Bauabnahme für die Räume der Suppenküche in der Alten Mälzerei in Lichtenrade?

Antwort auf 1. Frage
Es ergaben sich Verzögerungen bei den Restleistungen zur Installation der Großküchentechnik in den Räumlichkeiten der Suppenküche, diese Arbeiten sind inzwischen beendet. Eine Abnahme der Leistungen seitens des Bezirksamtes/SE FM ist am 30.11.2021 erfolgt.
Die Montage von Bestandsmobiliar des Suppenküche Lichtenrade e.V. und weiterer Einrichtung geschieht in deren eigener Zuständigkeit.

2. Frage
Wann wird die Bauabnahme in der o.g. Einrichtung erfolgen, damit der neue Nutzungsvertrag vom Verein unterzeichnet werden kann?

Antwort auf 2. Frage
Die Abnahme der Räumlichkeiten der Suppenküche fand am 30.11.2021 in Anwesenheit von Vertretern des Suppenküche Lichtenrade e.V. statt.
Das Amt für Weiterbildung und Kultur befindet sich in enger Abstimmung mit dem Suppenküche Lichtenrade e.V. Der Mietvertrag liegt aktuell dem Rechtsamt zur Prüfung vor, eine zeitnahe Unterzeichnung zur Aufnahme des Mietverhältnisses zum 01.01.2022 ist vorgesehen.

1. Nachfrage
Hat das Bezirksamt dem Verein Suppenküche bzgl. der zu hinterlegenden Kaution auch eine andere Art der Kautions-Hinterlegung angeboten, statt auf einem Sparbuch (das von den Banken nicht mehr angeboten wird)?

Antwort auf die 1. Nachfrage
Eine alternative Art der Hinterlegung der Mietkaution wurde seitens des Suppenküche Lichtenrade e.V. nicht erfragt. Die Kaution wurde jedoch von 3.000 EUR auf 1.000 EUR reduziert.

2. Nachfrage
In welcher Höhe werden dem Verein Umzugskosten vom Bezirksamt erstattet?

Antwort auf die 2. Nachfrage
Eine Erstattung von Umzugskosten ist seitens des Bezirksamtes nicht vorgesehen.

Dateien