Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Verwahrlosung am S-Bahnhof Tempelhof

Änderungsantrag: BV Elisabeth Wissel, Fraktion DIE LINKE.

Die BVV wolle beschließen:

Die BVV ersucht das Bezirksamt, zur Bekämpfung der Verwahrlosungstendenzen
am U- und S-Bahnhof Tempelhof koordinierend eine Arbeitsgruppe einzuberufen und
Maßnahmen zu entwickeln und durchzuführen, die die Ordnung und Sicherheit im
Bereich des Umsteigebahnhofs wieder gewährleistet.

Dieser Arbeitsgruppe sollen angehören:
 

- Deutsche Bahn AG als Grundstückseigentümerin des Bahnhofs und der

- Verteilerhalle

- S-Bahn Berlin GmbH als Betreiberin der S-Bahn

- BVG als Eigentümerin des U-Bahnhofs und Betreiberin der U-Bahn

- Bundespolizei und S-Bahn-Sicherheitsdienstleister für die Sicherheit auf den

- DB-Anlagen

- Polizei Berlin und BVG-Sicherheitsdienstleister für die Sicherheit im Bereich der U-Bahn

- Private Eigentümer des Vorplatzes für die Situation auf dem Vorplatz (nördlich des Bahnhofs) und des ehemaligen Güterbahnhofs Tempelhof für die

- Situation an der Zufahrt (südlich des Bahnhofs)

- FB Straßen als Facheigentümer Straße (Gehwegflächen, Straßen Unterführung)

- Ordnungsamt für die Ordnung im Straßenland

- die Mitglieder des Runden Tisches Obdachlosigkeit

- Vertreter_innen lokaler Initiativen

- interessierte Anwohner_innen

- BSR für den öffentlichen Raum

Des Weiteren sollte die Sitzung öffentlich tagen.

 

Begründung: mündlich

 

Berlin, den 15.01.2019

BV Martin Elisabeth Wissel, Linksfraktion

Dateien