Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Große Anfrage, Drucks. Nr: 0808/XX, Bezirksverordnete Elisabeth Wissel (Fraktion DIE LINKE)

Welchen Plan gibt es für Drugstore und Potse ab Januar 2019

Wir fragen das Bezirksamt:

1.) Hat das Bezirksamt im letzten Halbjahr erneut versucht bzw. wird noch versuchen mit dem Eigentümer zu verhandeln, damit Drugstore und Potse für mindestens ein bis zwei Jahre noch in der Potsdamer Straße 180 bleiben können und wie ist der Standder Verhandlungen?

2.) Welche möglichen Objekte kommen für Drugstore und Potse zukünftig und ab wann in Frage und ist die Standortsuche inzwischen abgeschlossen?

3.) Gibt es die Zusicherung vom Bezirksamt, dass ab Januar 2019 Drugstore und Potse einen festen Standort haben, wenn ja wo soll dieser sein?

4.) Wie ist der Stand der Verhandlungen zu diesen möglichen Objekten und wurden die Vertreter_innen der Jugendeinrichtungen jeweils mit einbezogen?

5.) Inwieweit sind die Vertreter_innen der Jugendeinrichtungen mit dem oder den möglichen ausgewählten Standorten einverstanden und wann werden weitere Begehungen mit den betroffenen Projekten stattfinden?

6.) Warum wurde die Idee, Drugstore und Potse im Haus der Jugend zu integrieren, wie im JHA bei der Präsentation des Nutzungskonzepts vorgestellt, verworfen ?

7.) Ist dem Bezirksamt bekannt, dass bewusste Provokationen (Beleidigung und Handgreiflichkeiten) vom Sicherheitsdienst des Eigentümers und Gästen des Co-living (das eine Etage höher belegt) regelmäßig stattfinden und was wird das Bezirksamt dagegen unternehmen?

 

Dateien