Zum Hauptinhalt springen

Ablauf beim Sozialamt in Tempelhof

Mündliche Anfrage der Bezirksverordneten Elisabeth Wissel (LINKE)

Ich frage das Bezirksamt:

Warum müssen die Menschen, die zum Sozialamt müssen bei Wind und Wetter vor der Tür im Freien warten bis sie reingerufen werden, und können sich nicht in der großen Vorhalle links vom Haupteingang aufhalten?

Aus welchen Gründen müssen die Menschen dann, die Hilfe suchen, in zwei kleinen Warteräumen eng zusammensitzen?

Nachfragen:

Warum können die Betroffenen nicht einzeln zu ihrem Sachbearbeiter bzw. zu ihrer Sachbearbeiterin in das entsprechende Büro und müssen stattdessen zu zweit oder zu dritt ohne jegliche Diskretion zur Abfertigung in einen kleinen Raum an einen Tresen ihr Anliegen vorbringen?

Wann wird sich der für die Betroffenen entwürdigende Zustand ändern?

 

Dateien